A- A A+

Verleihung an Friedrich Endemann

Foto EndemannFriedrich Endemann, den nahezu jeder Fritz nannte, wurde am 19.09.1924 in Gahlen (jetzt Schermbeck, Kreis Wesel) geboren. Dort verbrachte er seine Jugend und besuchte die örtliche Volksschule.

Beruflich war Friedrich Endemann fast 50 Jahre bei der Gemeindeverwaltung Hünxe tätig. Zuletzt nahm er bis zu seiner Pensionierung im Jahr 1989 die Aufgabe des Leiters des Haupt- und Personalamtes wahr. Zugleich war er stellvertretender Gemeindedirektor der Gemeinde Hünxe.

Bei seiner beruflichen Arbeit schenkte er heimatgeschichtlichen Belangen viel Aufmerksamkeit, so hat er mit Engagement und Sachkunde das Hünxer Archiv auf ein hohes Niveau gebracht. Auch an den Aktivitäten der Gemeinde anlässlich ihrer 900 Jahrfeier war er ganz maßgeblich beteiligt.

Seine heimatkundlichen Ambitionen verwirklichte er in noch weit stärkerem Maße im Rahmen seiner Arbeit beim Heimat- und Verkehrsverein Hünxe e.V., dessen Vereinsarbeit er seit der Wiedergründung im Jahr 1976 als Vorstandsmitglied und von 1993 bis 2003 als Erster Vorsitzender nachhaltig prägte. Unter seiner Leitung entstanden viele erfolgreiche Projekte. Dabei ragt die Schaffung des Heimatmuseums heraus, dessen Leitung bei Friedrich Endemann lag. Er war auch als Verfasser heimatgeschichtlicher Schriften und Aufsätze aktiv, die zum Teil noch unveröffentlicht sind.

Der Verein für Heimatpflege Land Dinslaken e.V. ehrte Friedrich Endemann am 24. Februar 2000 mit dem „Dinslakener Pfennig“.

Friedrich Endemann verstarb am 25.05.2004. Er wurde auf dem Friedhof der Ev. Kirchengemeinde in Hünxe beerdigt.

Laudatio von Artur Benninghoff

Presseveröffentlichung (NRZ)

Presseveröffentlichung (RP)

Presseveröffentlichungen (zum Stichwort “Dinslakener Pfennig”)