A- A A+

Verleihung an Kurt Altena

altenaKurt Altena wurde am 23.11.1929 in Dinslaken - Barmingholten geboren, wo er auch seine Jugendzeit verbrachte und in die Schule ging. Als 15-jährigen zog ihn 1944 die Wehrmacht zum Kriegsdienst ein, dabei geriet er in Salzburg in amerikanische Gefangenschaft.

Ab 1945 war Kurt Altena 23 Jahre im Bergbau als Fernmeldemonteur tätig, bevor er zur Gemeinnützigen Wohnungsbaugesellschaft für den Kreis Dinslaken wechselte. Dort ging er im Jahr 1993 als Abteilungsleiter in Pension.

Schon früh übernahm Kurt Altena verschiedene verantwortliche Funktionen im Bereich des Sports; seit 1982 ist er Vorsitzender des Kreissportbundes Wesel. Er engagierte sich auch kommunalpolitisch, war ab1969 im Rat der Stadt Dinslaken und wurde 1979 zum stellvertretenden Bürgermeister gewählt. Von 1993 bis zur Kommunalrechtsreform im Jahr 1995 war er der letzte ehrenamtliche Bürgermeister der Stadt Dinslaken.

Neben Beruf, Sport und Kommunalpolitik widmete sich Kurt Altena dem Erhalt der beiden Hiesfelder Mühlen. Er übernahm 1982 den Vorsitz im Mühlenverein Hiesfeld e.V., wo er überaus erfolgreiche Arbeit leistete. Für sein verdienstvolles Wirken auf diesem Gebiet wurde Kurt Altena vom Verein für Heimatpflege Land Dinslaken e.V. am 05.12.1991 mit dem „Dinslakener Pfennig“ geehrt. Sein gesamtes umfangreiches ehrenamtliches Engagement wurde im Jahr 1993 durch die Verleihung des Verdienstkreuzes am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland gewürdigt.

Laudatio von Artur Benninghoff

Presseveröffentlichung

Presseveröffentlichungen (zum Stichwort “Dinslakener Pfennig”)