A- A A+

Verleihung an Eduard Sachtje

Klein

Eduard Sachtje wurde am 14.9.1950 in Dinslaken geboren, wo er eine unbeschwerte Kinder- und Jugendzeit verbrachte.

Schon während des Besuchs der Hiesfelder Dorfschule hatte er erste nachhaltige Berührungspunkte mit örtlicher Geschichte. In besonderer Erinnerung ist ihm eine Fahrt durch den Kreis Dinslaken, die in der 4. Klasse anstand. Diese und andere Erlebnisse weckten sein Interesse für heimatkundliche Themen und förderten sein geschichtliches Verständnis. Zunächst hatten jedoch berufliche Anforderung Vorrang. Als Dipl.-Finanzwirt war er bis zu seiner Pensionierung bei verschiedenen Steuerbehörden tätig, u. a. beim Finanzamt Duisburg-Hamborn, bei der Groß-Betriebsprüfung und bei der Steuerfahndung Essen.

Seit etwa dem Jahr 2000 beschäftigte er sich wieder verstärkt mit Heimatgeschichte, studierte regional bezogene Literatur und startete 2003 mit heimatkundlichen Führungen durch Dinslaken und Hiesfeld.

Ab den DIN-Tagen 2006 schlüpfte Eduard Sachtje in das Gewand des ehemaligen Dinslakener Nachtwächters Heinrich Denkhaus und gestaltete so seine Führungen noch anschaulicher und interessanter. In den Folgejahren fügte er zwei weitere Rollen hinzu und ist nun auch als Landrat Freiherr Julius Heinrich von Buggenhagen sowie als Zimmermann auf der Walz Heinrich Schlitzohr unterwegs. Dabei ist es ihm ein besonderes Bedürfnis auch Kindergartenkindern und Grundschülern die Stadtgeschichte durch altersgerechte Führungen näher zu bringen und Geschichte erlebbar zu machen.

Seine Themenführungen werden ergänzt durch regelmäßige heimatkundliche Vorträge für Gruppen aus den unterschiedlichsten Bereichen. Dabei verbreitet er Heimatgeschichte unter Einsatz moderner Gerätschaften wie Computern und Beamern. Dadurch können z. B. auch gehbehinderte Menschen an seinen Nachtwächterführungen zumindest visuell teilnehmen.

Ab 2008 erweiterte Eduard Sachtje seine heimatkundlichen Aktivitäten und übernahm die Leitung bei den von ihm kreierten Fahrten zu geschichtlich interessanten Zielen im Altkreis Dinslaken. Bei der Rundreise im Jahr 2017 stand anlässlich des 500. Reformationsjubiläums das Reformationsgeschehen im Land Dinslaken im Mittelpunkt.

Auch schriftstellerisches Schaffen gehört zu seinem Arbeitsfeld. 2013 kam sein Buch „Kommse mit nach Maaß“ heraus. Die Buchvorstellung erfolgte stilgerecht in der ältesten Dinslakener Gaststätte bei Maaß am Neutor. Viele Leser fühlen sich durch die Anekdoten an ihre eigene Jugend erinnert und nehmen sie zum Anlass, eigene Erinnerungen weiterzugeben.

In Anbetracht seines vielfältigen und beispielgebenden heimatkundlichen Engagements ehrte unser Verein Eduard Sachtje am 11. Januar 2018 mit der Verleihung des „Dinslakener Pfennigs“.

Weitere Informationen zu dieser Veranstaltung erhalten Sie über folgende Links:

Programm zum Festakt

Verleihungsurkunde

Laudatio Heinz Wellmann

Presseveröffentlichungen (zum Stichwort “Dinslakener Pfennig”)

Bilder der Veranstaltung:


DSC7275a
DSC
DSC
DSC
DSC
DSC
DSC
DSC
DSC
DSC7296a
DSC
DSC
DSC
DSC
DSC
DSC
DSC
DSC
DSC
DSC
DSC
DSC
DSC
DSC
DSC
DSC
DSC
DSC7326a
DSC
DSC
DSC
DSC
DSC
DSC
DSC
DSC
DSC
DSC
DSC
DSC
DSC7351a
DSC7351b
DSC
DSC7352a
DSC
DSC
DSC
DSC
DSC
DSC
DSC7363a
DSC
DSC
DSC
DSC
DSC
DSC
DSC
DSC
DSC
DSC7378a
DSC
DSC
DSC
DSC
DSC
DSC
DSC
DSC
DSC
DSC