A- A A+

In dieser Rubrik finden Sie kurz und knapp aktuelle Informationen zu unseren Vereinsaktivitäten. Wenn Sie Neuigkeiten über unsere Mitgliedsvereine erfahren wollen, schauen Sie bitte auf deren Webseiten nach.


Nachfolgend finden Sie die Abbildungen diverser Originalartikel aus Zeitungen und Zeitschriften, die im Zusammenhang mit unserem Verein erschienen sind. Den beteiligten Redaktionen und Pressefotografen danken wir für ihre freundliche Unterstützung bei Veröffentlichung der Beiträge und den dazugehörigen Fotos.

Einer der ältesten Beiträge in unserem Pressearchiv stammt aus dem Jahr 1913. Er zeigt den Kopf des Dinslakener General=Anzeigers. Daraus ist zu entnehmen, dass diese Publikation seit 1908 erschien und seinerzeit die einzige Tageszeitung im Kreis Dinslaken war. Originale dieses Blattes sind nur noch ganz vereinzelt in den Archiven unserer Region zu finden.
 
Im südlich angrenzenden Walsum und Hamborn gab es zur gleichen Zeit u.a. den Hamborner Generalanzeiger, in dem aber auch Berichte aus dem Dinslakener Bereich erschienen.
1926 machten wir in einer Anzeige Werbung für unseren Verein, der seinerzeit nur für Dinslaken und noch nicht auf Kreisebene tätig war.
 
Ein Schwerpunkt der Berichterstattung betraf die Unruhen durch rebellierende Arbeiter und Soldaten, zu diesem Thema ist in unserer Buchreihe der Titel „Der Aufstand“ erschienen.
Ein Beitrag vom Anfang dieser Dekade zeigt, wie intensiv und detailreich sich der Verein mit der städtischen Verkehrsplanung beschäftigt hat. In der folgenden Zeit sind hauptsächlich Artikel aus der Nationalzeitung zu finden, in denen überwiegend über den Bau und die Eröffnung des Burgtheaters berichtet wird.
 
Über die Ausdehnung der Vereinsarbeit 1934 auf die Kreisebene finden sich keine Zeitungsberichte, sicherlich auch deshalb, weil alle Unterlagen unseres Vereins aus der Zeit vor 1945 kriegsbedingt verloren gegangen sind.
Bis zum Kriegsende 1945 gab nur wenige Aktivtäten unseres Vereins, über die berichtet wurde. Im Jahr 1942 wirbt unser Verein mit einer Anzeige für das von ihm geführte Burgtheater und bemüht sich um neue Mitglieder.
 
Erst für die Zeit ab 1947 verfügen wir wieder über Zeitungsartikel zu unseren Vereinsarbeit. Darin wird berichtet, wie sich unser Verein mit großem Engagement in den Wiederaufbau und die Stadtplanung einbringt.

In diesem Zeitabschnitt wird die Vereinsstruktur elementar verändert. In den einzelnen Gemeinden des Kreisgebietes werden eigene Heimatvereine gegründet. Der Ursprungsverein wird Dachorganisation dieser neuen örtlichen Vereine.

Am 01.04.1961 veröffentlicht die Westdeutsche Allgemeine Zeitung (WAZ), dass über Schiffsverkehr vom Rhein in den Rotbach nachgedacht wird. Man kann es für einen Aprilscherz halten, jedoch wurde im September 1963 allerdings ebenso darüber berichtet.

In diesem Zeitraum beschäftigte sich die Presse naturgemäß sehr stark mit der viel diskutierten und umstrittenen kommunalen Neugliederung, die am 01.01.1975 in Kraft trat. Für unseren Verein bedeutete dies unter anderem eine Namensänderung.

Im unserer Vereinsbuchreihe erscheinen etliche neue Bücher, über die in der örtlichen Presse ausführlich berichtet wird. Unser Verein feiert 1986 sein 75-jähriges Jubiläum.

1995 startet die Planungsphase für die Rotbach-Route, das Ergebnis wird Ende 1997 vorgestellt.
 
Es wird beschlossen, Persönlichkeiten mit dem „Dinslakener Pfennig“ auszuzeichnen, die sich in besonderer Weise um die Heimatpflege verdient gemacht haben.
Auf Initiative und nach umfangreicher Planung durch den Verein findet das erste Entenrennen auf dem Rotbach statt, das zu einem eindrucksvollen Volksfest wird.

2007 Wechsel im Vereinsvorsitz. Unsere neugestalteten und stark erweiterten Internetseiten werden freigeschaltet.
2011 feiert der Verein sein 100-jähriges Gründungsjubiläum. Ab 2014 wird unsere Webseite mit einen Online-Shop ergänzt.

In der Ortspresse spiegelt sich die Vielfalt unserer Vereinsaktivitäten wider. Unter anderem wurden weitere Titel in der Vereinsbuchreihe veröffentlicht und eine heimatkundliche Sammlung erworben.

Heimatkalender 1925 - 1929


Zu den Heimatkalendern/Jahrbüchern der Jahre 1939 bis 1975 (mit kriegsbedingten Unterbrechungen) kann der komplette Inhalt abgerufen werden. Für die Jahre davor und danach stehen Titelseite und Inhaltsverzeichnis zur Verfügung.

Heimatkalender 1930 - 1939


Zu den Heimatkalendern/Jahrbüchern der Jahre 1939 bis 1975 (mit kriegsbedingten Unterbrechungen) kann der komplette Inhalt abgerufen werden. Für die Jahre davor und danach stehen Titelseite und Inhaltsverzeichnis zur Verfügung.

Heimatkalender 1940 - 1949


Zu den Heimatkalendern/Jahrbüchern der Jahre 1939 bis 1975 (mit kriegsbedingten Unterbrechungen) kann der komplette Inhalt abgerufen werden. Für die Jahre davor und danach stehen Titelseite und Inhaltsverzeichnis zur Verfügung.

Heimatkalender 1950 - 1959


Zu den Heimatkalendern/Jahrbüchern der Jahre 1939 bis 1975 (mit kriegsbedingten Unterbrechungen) kann der komplette Inhalt abgerufen werden. Für die Jahre davor und danach stehen Titelseite und Inhaltsverzeichnis zur Verfügung.

Heimatkalender 1960 - 1969


Zu den Heimatkalendern/Jahrbüchern der Jahre 1939 bis 1975 (mit kriegsbedingten Unterbrechungen) kann der komplette Inhalt abgerufen werden. Für die Jahre davor und danach stehen Titelseite und Inhaltsverzeichnis zur Verfügung.

Heimatkalender/Jahrbücher 1970 - 1979


Zu den Heimatkalendern/Jahrbüchern der Jahre 1939 bis 1975 (mit kriegsbedingten Unterbrechungen) kann der komplette Inhalt abgerufen werden. Für die Jahre davor und danach stehen Titelseite und Inhaltsverzeichnis zur Verfügung.

Heimatkalender 1980 - 1989


Zu den Heimatkalendern/Jahrbüchern der Jahre 1939 bis 1975 (mit kriegsbedingten Unterbrechungen) kann der komplette Inhalt abgerufen werden. Für die Jahre davor und danach stehen Titelseite und Inhaltsverzeichnis zur Verfügung.

Zusätzlich sind die in den Jahren 1980 bis 1998 von Willi Dittgen verfassten Beiträge über den Link im Inhaltsverzeichnis erreichbar.

Heimatkalender/Jahrbücher 1990 - 1999


Zu den Heimatkalendern/Jahrbüchern der Jahre 1939 bis 1975 (mit kriegsbedingten Unterbrechungen) kann der komplette Inhalt abgerufen werden. Für die Jahre davor und danach stehen Titelseite und Inhaltsverzeichnis zur Verfügung.

Zusätzlich sind die in den Jahren 1980 bis 1998 von Willi Dittgen verfassten Beiträge über den Link im Inhaltsverzeichnis erreichbar.

Jahrbücher 2009 - 2010


Zu den Heimatkalendern/Jahrbüchern der Jahre 1939 bis 1975 (mit kriegsbedingten Unterbrechungen) kann der komplette Inhalt abgerufen werden. Für die Jahre davor und danach stehen Titelseite und Inhaltsverzeichnis zur Verfügung.

Jahrbücher 2010 - 2019


Zu den Heimatkalendern/Jahrbüchern der Jahre 1939 bis 1975 (mit kriegsbedingten Unterbrechungen) kann der komplette Inhalt abgerufen werden. Für die Jahre davor und danach stehen Titelseite und Inhaltsverzeichnis zur Verfügung.

Jahrbücher 2020 - 2029


Zu den Heimatkalendern/Jahrbüchern der Jahre 1939 bis 1975 (mit kriegsbedingten Unterbrechungen) kann der komplette Inhalt abgerufen werden. Für die Jahre davor und danach stehen Titelseite und Inhaltsverzeichnis zur Verfügung.

Dinslakener Pfennig

Der historische Dinslakener Pfennig

Der historische Dinslakener Pfennig

Im Jahr 1990 beschloss der Verein als Auszeichnung für hervorragende heimatkundliche Verdienste, den "Dinslakener Pfennig" zu verleihen. Bei der Auswahl sind strenge Maßstäbe anzulegen, deshalb wurden bisher auch nur wenige Persönlichkeiten auf diese Weise geehrt.

Der in vergrößerter Form in Silber nachgeprägte „Dinslakener Pfennig“ erinnert an eine für das frühere Land Dinslaken große Zeit. Der Dinslakener Pfennig war die Münze, die rund 30 Jahre lang, so etwa von 1370 bis 1400, aufgrund eines Privilegs des damaligen Landesherren, Graf Dietrich von der Mark, in Dinslaken geprägt wurde. Münzstätte zu sein war ehrenvoll und unterstrich die Bedeutung der Stadt.

Eine ausführliche und fundierte wissenschaftliche Arbeit zu diesem Thema ist unter dem Titel „Die mittelalterlichen Münzen der Herrschaft Dinslaken“ als 23. Band der Buchreihe des Vereins erschienen.

Folgende Persönlichkeiten wurden bisher mit dem Dinslakener Pfennig für ihre hervorragenden heimatkundlichen Verdienste ausgezeichnet:

Die nachfolgenden Links führen Sie zu Informationen über wesentliche Veranstaltungen, die unser Verein in der Vergangenheit durchgeführt oder bei denen er mitgewirkt hat.

In dem Menüpunkt „Bildergalerie“ haben wir alle bisher auf unserer Webseite eingestellten Fotos an einer Stelle zusammengefasst.

Sie finden hier die aktuelle und die vorangegangenen Bilderserien der Startseite. Weiterhin zeigen wir Ihnen Aufnahmen von verschiedenen Veranstaltungen sowie Kalenderfotos aus unserer Region. Zu den Kalenderbildern gibt es überwiegend erläuternde Texte mit vielen heimatkundlichen Informationen.

Hier finden Sie die aktuelle Version und die zurückliegenden Fotozusammenstellungen von unserer Startseite.
 

In dieser Unterkategorie können Sie Fotos von unseren zurückliegenden Veranstaltungen betrachten (von einigen Veranstaltungen liegen leider keine Bilder vor).
 

Wenn Sie zu diesen Ereignissen mehr erfahren wollen, gehen Sie bitte zur Rubrik Zurückliegende Veranstaltungen.
 

Sie haben hier die Möglichkeit, sich Fotos von den verschiedenen Verleihungen des Dinslakener Pfennigs anzuschauen (von den beiden ersten Verleihungen liegen leider keine Bilder vor).
 

Wenn Sie zu diesen Veranstaltungen mehr erfahren wollen, gehen Sie bitte zur Rubrik Dinslakener Pfennig.
 

Der Heimatverein Walsum e. V. hat in den zurückliegenden Jahren (in einer Gemeinschaftsproduktion mit der LG-Walsum e. V.) großformatige Kalender heraus gegeben, die pro Monat auf den Vorderseiten jeweils tolle Fotos aus vergangenen Zeiten zeigen. Die Rückseiten enthalten die dazugehörigen heimatkundlichen Erläuterungen sowie humorvolle Notizen von „Gestern und Vorgestern“.

In 2015 erschien kein Kalender. Die Reihe endet mit der Veröffentlichung für das Jahr 2017.